Tolle Informationen rund um LTE

LTE Mast in der WildnisWenn man verschiedene Dokumente oder Videos im Internet downloaden möchte, benötigt man eine ansprechende Datengeschwindigkeit. Um dies zu gewährleisten, wurde LTE, auch Long Term Evolution, entwickelt. Im Grunde ist LTE die höchste Ausbaustufe, welche in Mbits gemessen wird, beim Internet-Download. Damit man natürlich auch von dieser schnellen Datengeschwindigkeit profitieren kann, benötigt man auch ein hohes leistungsfähiges mobiles Endgerät. Ältere Modelle können demnach nicht das komplette Leistungsspektrum von LTE ausschöpfen. Wer aber über moderne und hochwertige Geräte verfügt, sollte in jedem Fall über eine LTE Internetverbindung nachdenken. Im Gegensatz zu HSPA/UMTS hat LTE auch noch weitere Vorteile. Zum Beispiel sind die eigentlichen Laufzeiten der verschiedenen Datenpakete von den aktuellen Internet-Anbietern sehr attraktiv. Denn bei einer UMTS Verbindung benötigt die angeforderte Datenmenge 60 bis etwa 120 Millisekunden bis zu einer Darstellung einer Website. Hier kann LTE mit etwa 30 bis 60 Millisekunden viel eher überzeugen. Gerade wer beruflich das Internet nutzt, sollte in jedem Fall über eine LTE Verbindung nachdenken.

Wichtige Hintergrundinformationen zu LTE

Generell gibt es bei LTE drei verschiedene Frequenzbänder. Diese liegen aktuell bei 800 Mhz, 1800 Mhz und bei 2600 Mhz. Anbieter wie die Telekom, O2 oder Vodafone nutzen den 800 Mhz-Bereich. In der Fachsprache wird diese Leistung als „Digitale Dividende“ bezeichnet. Zudem sind diese 800 Mhz Leistungen sehr beliebt, da sie eine sehr ansprechende Reichweite besitzen. Denn die Betreiber benötigen bei dem 800-MHz-Bereich eine geringere Funkmasten Anzahl für eine lückenlose Versorgung, als bei dem 1800 und 2600 Mhz Bereich. In den vergangenen Jahren haben sich neben den genannten Anbietern auch andere Betreiber dazu entschlossen, verschiedene LTE-Verbindungen und Leistungen anzubieten. Zum Beispiel hat auch E-Plus ein attraktives LTE Angebot im Programm. Selbst ländlichere Gebiete können mit den modernen 5800 Mhz Verbindungen optimal versorgt werden. Für die Versorgung öffentlicher Plätze, wie Bahnhöfe oder Flughäfen, nutzen viele Betreiber generell eher die höheren Leistungen von 2600 MHz. Denn hier muss nur ein sehr stark gebündelter und zentraler Ort mit einer ausreichenden Leistung versorgt werden.

Wer nutzt LTE

Die Frequenzbänder von 1800 Mhz werden vorwiegend von dem Betreiber E-Plus genutzt. Jedoch ist die Reichweite bei höheren Frequenzen natürlich auch geringer. Und so kann es auch passieren, dass ein Kunde von E-Plus in einer länglicheren Region schlechter versorgt ist. Aus diesem Grund sollte man, wenn man in einer ländlicheren Region wohnt, eher auf einen Anbieter mit einer 800 Mhz Versorgung setzen.

Mehr zum LTE Ratgeber bei wige-data.de

Bei wige-data.de sind unsere Besucher stets optimal beraten, ganz gleich, was sie genau über LTE, Surfsticks, Handytarife und all die anderen Themen der Branche wissen möchten. Das Besondere dabei ist, dass wir selbst aus der Softwarebranche kommen und uns daher mit der Thematik besonders gut auskennen – und das schon seit dem Jahre 2001. Damals wurde wige-data.de als Softwareschmiede für besonders spezielle Fälle gegründet, beschloss aber im Jahre 2016 eine Umstrukturierung. Seither konzentrieren wir uns im Team von wige-data.de stets darauf, die neuesten Themen rund um LTE und mehr zu recherchieren und hier zu veröffentlichen.